Hebammenhilfe

Die Hebamme ist eine Fachfrau, die Ihnen vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Ihre wichtigste Aufgabe ist das körperliche und seelische Wohlbefinden der Frau und des Kindes.

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben der Frau, die mit vielen Veränderungen verbunden ist. Es ist wichtig zu wissen, dass die Schwangerschaft primär ein gesunder und natürlicher Prozess ist, der trotzdem einer fachkundiger Betreuung bedarf. Zu den grundsätzlichen Aufgaben in der Schwangerenbetreuung gehören im Wesentlichen vier Bereiche:

  • Das Vorgespräch dient der ersten persönlichen Kontaktaufnahme zur Hebamme, der Anamneseerhebung und der Abklärung des weiteren Betreuungsbedarfs.
  • Die Hebamme kann alle Vorsorgeuntersuchungen laut aktuellen Mutterschaftsrichtlinien beim physiologischen Verlauf der Schwangerschaft durchführen, meistens im Wechsel mit dem Gynäkologen. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden im Mutterpass dokumentiert. Für die drei medizinisch empfohlenen Ultraschall-Untersuchungen wenden Sie Sich bitte an Ihren behandelnden Frauenarzt. 
  • Die Beratungsthemen in der Schwangerschaft sind sehr vielfältig und werden dem persönlichen Bedarf angepasst. Das können z.B. Ernährung, Sport, Sexualität in der Schwangerschaft, allgemeine Beratung zum Thema Eltern werden, rechtliche Situation, Vermittlung an die entsprechenden Organisationen und usw. sein. 
  • Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Trotzdem können sich Beschwerden wie z. B. Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen, Sodbrennen entwickeln. Meistens haben sie keinen wirklichen Krankheitswert, stellen aber eine zusätzliche Belastungen. Die Hebamme unterstützt Sie dabei mit bestimmten Maßnahmen aus den Bereichen der physikalischen Therapie, Ernährungsberatung oder Naturheilkunde. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf Erkennung der pathologischen (krankhaften) Veränderungen im Körper.

Im Fokus der Wochenbettbetreuung liegen nicht nur die körperliche Untersuchung und Beurteilung der Rückbildungsvorgänge, sondern auch die Einstimmung auf die neue Lebenssituation, der noch ungewohnte Umgang mit dem Kind und die Wahrnehmung innerhalb der Partnerschaft. Beim Kind wird die körperliche Untersuchung durch die unterschiedlichen Beratungsaspekte ergänzt, die z.B. über Schlaf- und Wachrhythmus, Ernährung und Möglichkeiten der Kontaktaufnahme aufklären.

Das große Thema in der Wochenbettzeit ist das Stillen. Viele Frauen machen sich schon in der Schwangerschaft viele Gedanken, wie sie ihr Kind am besten ernähren werden. Die meisten Unsicherheiten können schon vorab geklärt werden. Selbstverständlich steht Ihnen Hebammenhilfe bei Stillproblemen oder Schwierigkeiten zur Verfügung.

Die individuelle Betreuung kann auch in russischer Sprache stattfinden.

Die Wochenbettbetreuung kann in den folgenden Berliner Bezirken übernommen werden: Schöneberg, Friedenau, Charlottenburg, Wilmersdorf und angrenzend Kreuzberg, Tiergarten und Tempelhof. Andere Bezirke sind bei guter Verkehrsanbindung auch möglich.

Die Kosten für die Versorgung mit Hebammenhilfe werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen - in der Regel auch von den privaten Kassen oder vom Sozialamt. Bei den privaten Krankenversicherungen kann die Übernahme der Kosten für Hebammenhilfe, in Abhängigkeit von dem gewählten Tarif variieren. Bei näheren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Krankenversicherung.
Über das Sozialamt versicherte Frauen müssen vor der Behandlung eine Kostenübernahme beim Sozialamt beantragen.